Show sidebar

Yoga und Entspannung in der Schwangerschaft

Fit bleiben und sich wohlfühlen

Sollten Ihnen die ersten Wochen der Schwangerschaft zugesetzt haben, wurde Ihnen sicherlich oft die 16. Woche als glänzender Wendepunkt versprochen. Während viele Frauen insbesondere nach dem ersten Trimester in der Schwangerschaft nahezu aufblühen, gibt es allerdings auch Frauen, die diese Monate als anstrengend und vor allem ermüdend erleben.

Aber mit ein paar Tricks kann man sich das Leben leichter machen und als werdende Mutter der Erschöpfung ein Schnippchen schlagen.

Entspannt durch Bewegung

Yoga für Schwangere – auch Prenatal Yoga genannt – ist für viele Schwangere eine Wohltat. Nicht nur, dass Sie dadurch fit und entspannter bleiben, Sie bereiten Ihren Körper damit auch auf die Geburt vor. Und Ihr Baby trainiert quasi direkt mit.  Beim Yoga in der Schwangerschaft lernen Sie bewusstes Atmen und dehnen den ganzen Körper.

Studien weisen darauf hin, dass Prenatal Yoga:

  • Ihre Muskeln stärkt und die Ausdauer steigert – die besten Voraussetzungen für eine Geburt,
  • Sie besser schlafen lässt,
  • Entspannend wirkt,
  • Typische Schwangerschaftssymptome lindert, z.B. Übelkeit, Karpaltunnelsyndrom, Schmerzen im unteren Rückenbereich und Kopfschmerzen.

Außerdem treffen Sie bei einem Yoga- oder Sportkurs für Schwangere auch gleich andere Mütter in spe, die sicherlich auch den einen oder andere Geheimtipp gegen Müdigkeit in petto haben.

Ruhen Sie sich aus, wenn sich die Gelegenheit bietet

In den letzten Wochen ist Ihr Baby rasant gewachsen. Es ist also kein Wunder, wenn Sie sich müde fühlen. Was für Nicht-Schwangere gilt, ist für werdende Mütter sogar noch wichtiger: Ausreichend Schlaf, Bewegung und gesunde Ernährung sind der Schlüssel für Ihr Wohlbefinden und die Entwicklung des Kleinen.

Sie könnten auf der Stelle einschlafen? Geben Sie diesem Bedürfnis nach. Nutzen Sie jede Chance für ein Nickerchen und ruhen Sie sich so oft wie möglich aus, ruhig auch mal an ungewöhnlichen Orten.
Nehmen Sie sich Zeit für sich: Versuchen Sie, Verpflichtungen zu minimieren und legen Sie die Füße hoch, wann immer Sie können.

Gemeinsam schwanger

Wenn bereits ein Geschwisterchen auf der Welt ist, kann es eine weit größere Herausforderung sein, Momente für sich selbst zu finden. Hier sind Familie und Freunde gefragt - bitten Sie sie, mal einen Nachmittag einzuspringen und gönnen Sie sich eine wohlverdiente Pause.